Mallorca – Freitagswanderung


1. Mai 2015

Eine außergewöhnliche (Höhlen)-Wanderung …

Category: Wanderungen – Elisabeth – 18:06

Freitagswanderung 01.05.2015

Eigentlich war es wie an vielen Wandertagen auf Mallorca.
9 Uhr in Artà …, blauer Himmel …, Sonnenschein …, angenehme Temperaturen … und sieben Wanderfreunde mit glänzender Laune und Tatendrang.
Also fuhren wir los: Richtung Tramuntana. Über Algaida und den hübschen Dörfern Santa Eugènia und Santa Mari del Cami.
Fanden ohne Mühe den Einstiegspunkt der Wanderung und marschierten bei besten Bedingungen los.
Auf zunächst breiten Wegen, parallel zu einem leise murmelnden Bach. Durch ein schmales und bereits von hohen Bergen umsäumtes Tal, im Halbschatten der Bäume, vorbei an ehrwürdigen Herrenhäusern, ehemaligen Kalköfen, Ziegenherden und blökenden Schafen.
Und wir nahmen uns Zeit.
Für den einen und anderen Schwatz, für das obligatorische Gruppenfoto und für das Bewundern der Natur.
Nach ca. 1,5 Stunden wechselte der breite Weg in einen steil aufwärtsgehenden steinigen und holprigen Pfad. Aus den von unserem Wanderführer angesagten drei bis vier Kehren wurde das Vielfache. Doch die Plackerei lohnte sich.
Nach ca. 200 Höhenmeter erreichten wir den Vorplatz zur Höhle Son Pou. Genossen den herrlichen Talblick und betraten die Felsengrotte über einen etwa mannshohen unebenen und stockdunklen Gang.
Um nach ca. 20 Metern in eine Kaverne von ungeheurer Wucht einzutreten, die ein den Atem nahm.
Ein fantastisches Steingebilde von der Größe eines Fussballplatzes und einer Höhe von ca. 30 Metern, die in einem fast runden und zum Himmel offenen Deckenloch von sicher zwanzig Metern ihren krönenden Abschluss fand.
Mit zahlreichen Stalaktiten und Stalagmiten und anderen sehenswerten Steinfiguren.
Die anschließende Pause vor dem Höhleneingang hatten wir uns verdient.
Der Rest ist schnell erzählt.
Den Berg hinunter ging es schneller. Obwohl der am Morgen noch einsame Pfad sich am frühen Nachmittag als „Bon dia-Weg“ entwickelte.
Aber auch der Rückweg machte mit der kleinen Truppe Spaß. Bei „Fußwaschungen im Bach“ und anschließendem Café in einer urigen Kneipe.

PS: Eine Frage für alle Wanderfreunde, die nicht dabei waren. „Was fällt Euch bei dem Gruppenfoto auf?“

Findet die Änderung...

Findet die Änderung

2015-05-01 Höhle Son Pou

Tags:

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.