Mallorca – Freitagswanderung


1. Dezember 2012

Puig de Maria, Pollenca, Kalvarienberg

Category: Wanderungen – Folke – 21:25

Freitagswanderung 30.11.2012

5 Frauen und 5 Männer nahmen an der Wanderung teil. Um 10 Uhr starteten wir am Fuße des Puig de Maria.Es war bedeckt und fing auch bald an zu nieseln, aber wir waren ja mit Regenkleidung ausgerüstet.Der Weg war breit und verlief  in vielen Serpentinen. Nach einer Stunde erreichten wir das Kolster. zunächst genossen wir den fantastischen Rundblick auf das Tramuntana Gegirge bis nach Formentor und nach Alkudia, Pollenca bis zu den Bergen von Artá und der Sierra Llevant.

Die erste Kapelle wurde hier im Jahre 1348 gebaut, nachdem eine verheerende Pestepedemie  gewütet hatte,bei der ein Viertel der Bevölkerung gestorben ist,etwa 1500 Menschen. 1362 gründeten 3 Frauen eine Religionsgemeinschaft, um hier oben auf dem Berg zu leben. 1370 waren es schon 10 Frauen,die nach den Regeln des heiligen Petrus lebten. 1375 bis 83 gab es erneut die schwarze Pest ,an der ca 50 000 Menschen starben.1388 traten die Nonnen dem Augustinerinnenorden bei. 1389 wurde das Kloster mit einer Befestigungsmauer umgeben und einem Wehrturm ausgestattet. Im Mittelalter wurde Mallorca von Piraten heimgesucht,  gegen die man sich verteidigen musste.

1580 lebten einige Eremiten auf dem Berg, wurden aber vom Bischof  zurückgerufen. In den folgenden Jahrhunderten viel Wechsel auf dem Berg.  1735-1770 wird die Kirche restauriert, aus der gotischen Kirche wird nun eine barrocke.Berühmtheit hat eine Madonnenstatue erlangt, die  wundertätig sein soll.

1988 verlassen die letzten Nonnen vom heiligen Kreuz das Kloster. Heute ist es Erholungstentrum mit grosser Küche, Speisesaal, Schlafsälen und wunderschönen Picnicplätzen.Bei schönem Wetter ist hier Volksfeststimmung.

Die Cafeteria nutzten wir für unser Picnic und tranken unseren obligatorischen Kaffee zu moderaten Preisen. Nach einer Stunde machten wir uns auf den Rückweg. Wir machten noch einen Abstecher zum Mirador und einer grossen ,tiefen Grube ,mit einer Höhle.

Unten angekommen, gingen wir am Kloster -Santo Domingo-vorbei ins Zentrum der Stadt, mit dem besonders schönen Martplatz-Plaza Mayor-. Von da aus gingen wir zum  antiken Marktplatz-Plaza de la Almoina-,wo das Wahrzeichen Pollencas steht : der Hahn.

Ein erneuter Anstieg stand uns nun bevor: Der Anstieg mit 365 Stufen auf den Kalvarienberg. Am Ende steht eine neogotische Kapelle, errichtet vom Kardinal Despuig um 1900 .
Über die Strasse gingen wir zurück zum Ort, vorbei an Kreuzwegstationen. Wir kamen an dem Jesuitenkloster und der dazugehörigen Schule -Montesión- vorbei. Wieder auf der Plaza angekommen,nahmen wir einen Absacker in der traditionsreichen Bar -Can Moixet-.

Gesamtgehzeit 3 Stunden, Höhenunterschied ca400m,Pausen 2 Stunden!!!!

30.12.2012 Puig de Maria

Tags:

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.